Ethik und Pelz


Pelz ist eines der ältesten und langlebigsten Produkte der Natur. Bei richtiger Pflege bereitet er über Jahrzehnte Freude und kann immer wieder repariert und modernisiert werden. Er ist damit ein klarer Gegensatz zur Wegwerfgesellschaft. Pelz ist das Gleiche wie Leder, nur mit Haar.

 

Pelz kommt aus nachhaltigen Quellen, zu 85 % aus Farmen und zu 15 % von Wildpopulationen. Die Pelztierzucht ist die Lebensgrundlage für viele Menschen in Europa und Nordamerika. Dort wo die klimatischen Bedingungen für die Produktion von Lebensmitteln sehr schlecht sind, ermöglicht die Pelztierzucht das Überleben der Landwirtschaft. In Europa gibt es zirka 6000 Pelztierfarmen die vorwiegend als kleine Familienbetriebe geführt werden.

 

Egal ob Sie Fleisch, Eier oder Milchprodukte essen, Medikamente verwenden die an Tieren getestet wurden oder Leder, Pelz, Seide, Daune und Wolle tragen, Sie wollen sicher sein, dass die Tiere artgerecht behandelt werden. Der Pelzhandel investiert Millionen in die Tierschutzforschung und in Zuchtprogramme, um den Tieren ein bestmögliches Leben zu bieten und damit auch ein erstklassiges Fell zu erhalten.

 

Wenn Sie keine Tiere essen möchten, keine tierische Erzeugnisse tragen möchten oder keine Produkte, die an Tieren getestet wurden, verwenden möchten, dann ist das Ihre Wahl.

 

Wir meinen, das muss jeder für sich selbst entscheiden!